Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Presse-Information

27. April 2015

Die Hausgeräte-Trends der IFA 2015

Innovativ, vernetzt, nachhaltig und effizient

Die Hausgeräte-Trends der IFA 2015

Vom 4. bis 9. September 2015 stehen die Neuheiten und Innovationen der führenden Hersteller von Elektro-Groß- und Kleingeräten wieder im Rampenlicht der IFA in Berlin. Connectivity und Smart Home, Nachhaltigkeit, Energie-Effizienz und Ressourcenschonung, gesunde Speisenzubereitung, einfache Bedienbarkeit, Zeitersparnis und selbstverständlich exzellentes Design definieren dabei die Trends.

Elektro-Hausgeräte wie Herde, Kochfelder, Dunstabzüge, Dampfgarer, Mikrowellen-geräte, Kühlgeräte, Geschirr-Spülmaschinen, Waschmaschinen und Wäschetrockner und dazu die Elektro-Kleingeräte wie Kaffeevollautomaten, Kaffeemaschinen, Milchaufschäumer, Wasserkocher, Toaster, Kontaktgrills, Geräte zur Speisenzubereitung, für die Haar- und Körperpflege, für die Wäsche-, Haus- und Bodenpflege sowie die sogenannten Wearables umfasst das innovative Produktspektrum.

Elektro-Haus- und Kleingeräte sind aufgrund ihrer Vielseitigkeit und Leistungsfähigkeit gefragter denn je, denn sie erleichtern die Arbeit im Haushalt, machen sie komfortabler und sorgen für Zeitersparnis. Zudem bereichern Sie das Leben und machen es bequemer, gesünder und sorgen für Wohlbefinden. Essenszubereitung und das Erlebnis, mit Freunden oder der Familie gemeinsam zu kochen und zu essen sind beliebte Lifestyle-Faktoren.

Elektro-Groß- und Kleingeräte setzen zudem Meilensteine in Energie-Effizienz, Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. Von Geräte-Generation zu Geräte-Generation optimieren die Hersteller die Verbrauchswerte. Ganz im Sinne der Nut-zer, denn der schonende Umgang mit Energie und Wasser sowie der Umwelt allge-mein ist im Bewusstsein der Konsumenten fest verankert und die Anschaffung eines neuen Elektrogeräts amortisiert sich aufgrund der geringeren Verbrauchswerte innerhalb kurzer Zeit.

Edle und wertige Materialien in exzellentem Design spielen bei der sogenannten „weißen Ware“ mit frischen Farben eine stärkere Rolle denn je. Dies ist vereint mit innovativen und umfangreichen Funktionalitäten sowie komfortabler und einfacher Bedienung. Dabei gewinnen vernetzbare Anwendungen in Kombination mit smarten Hausgeräten an Bedeutung. Vielseitige Apps für Information, Bedienung, Gerätepflege, Komfort, Service, Wartung, Ferndiagnose und Energie-Effizienz stehen in großer Anzahl zur Verfügung. Im Zusammenspiel mit Tablet-PCs oder Smartphones lassen sich die smarten Hausgeräte beispielsweise steuern oder ihre Betriebszustände abfragen. Die Systeme beinhalten auch die Kommunikation einzelner Geräte untereinander, beispielsweise zwischen Kochfeld und Dunstabzug sowie die Steuerung verschiedener Geräte in der Küche über das Bedienpanel eines einzelnen Geräts.

Elektro-Hausgeräte: optimiert und smart

Der sparsame Einsatz von elektrischer Energie, Wasser und Waschmitteln ist trotz der bereits erreichten Verbesserungen ein Dauerthema mit deutlich messbaren Fortschritten. Waschmaschinen der neuesten Generation punkten mit intelligenten Dosiersystemen für Waschmittel, speziellen Programmen für besondere und stark verschmutzte Wäsche, Fleckenbehandlungen sowie diversen sensorgestützten Automatikprogrammen. Mit Schaum-Technologien, optimierten Trommelbewegungen und Bedampfung der Wäsche rücken sie dem Schmutz zu Leibe, auch bei niedrigen Waschtemperaturen von zum Beispiel nur 20 Grad Celsius. Antibakterielle Türdichtungen und Waschmittelschubladen sorgen ebenso für besondere Hygiene wie beispielsweise Programme für Allergiker oder Babywäsche. Dabei steht auch die Reduzierung der Geräuschemission im Fokus.

Speziell bei Wäschetrocknern hat die Energie-Effizienz herausragende Werte er-reicht. Die neueste Gerätegeneration weist Automatiken zur Selbstreinigung des Kondensators auf. Dies trägt ebenfalls zum sparsamen Energieverbrauch bei. Stabilität und Laufruhe sind ebenfalls verbessert. Zudem sind Geräte erhältlich, die mit Standardabmessungen ein Beladungsvolumen von zehn Kilogramm bieten. Moderne Wäschetrockner lassen sich auch zum Auffrischen und Lüften der Kleidung mit Dampf und Duftstoffen einsetzen. Smarte Modelle geben mit Hilfe von Fehlercodes über das Smartphone Service-Tipps.

Schneller und effektiver arbeiten die neuen Geschirrspülmaschinen. Die Zeitersparnis beträgt teilweise mehr als 60 Prozent, verglichen mit Vorgängermodellen. Automatikprogramme, spezielle Luftführungssysteme, Hochdruckdüsen, eine Wasserwand oder Wasserdampf sorgen für Beschleunigung und bessere Säuberungsergebnisse bei angetrockneten oder eingebrannten Speiseresten, auch ohne vorheriges Einweichen und Schrubben. Alles selbstverständlich mit geringeren Werten für Wasser- und Energieverbrauch. Schonende Reinigung für empfindliche Gläser und wertvolles Geschirr garantieren Sensoren, unterschiedlicher Wasserdruck und Sonderprogramme. Automatische Beladungserkennung und optimierte Halterungen für Geschirr und Gläser auf mehreren Ebenen ergänzen den Komfort. Über Smartphones lassen sich die vernetzten Geschirrspüler auch ortsunabhängig steuern.

Frische und Haltbarkeit stehen bei Kühl- und Gefriergeräten im Mittelpunkt. Die Energie-Effizienz ist mindestens gleichwertig in den Fokus gerückt. Folgerichtig kennzeichnen neue Verbrauchsrekorde die aktuellen Geräte ebenso wie edles De-sign der Side-by-Side-Solisten. Manche Modelle sind so flexibel, dass das Gefrierabteil per Knopfdruck zum Kühlabteil wird.

Vielseitigkeit und Schnelligkeit kennzeichnen die Backöfen der neuesten Generation. Mehrere Funktionen sind in einem Gerät vereint – von der konventionellen Beheizung über Heißluft, Grill und Dampfgaren bis zur Mikrowelle und Induktion. Dabei lassen sich gleichzeitig auf drei Ebenen mehrere Gerichte zuzubereiten, ohne die Aromen zu vermengen. Sensoren garantieren perfekte Backergebnisse. Dies wird von einer Vielzahl automatischer Back-, Brat – und Garprogrammen mit umfangreichen Datenbanken unterstützt. Viele Modelle sind vernetzt und per App steuerbar.

Kochfelder sind ebenso mit Sensoren bestückt. Sie überwachen die vorgewählten Temperarturbereiche und erkennen die Füllmenge im Kochgeschirr. Dadurch verhindern sie beispielsweise die Überhitzung. Besonders „smarte“ Modelle können Zutaten wiegen und den Inhalt des Kühlschranks überwachen. Die sichere und effektive Wärmezufuhr per Induktion erobert weitere Marktanteile im Bereich der Kochfelder.

Neben der klassischen Anordnung über dem Kochfeld oder an der Wand gibt es für den Dunstabzug auch Alternativen. Er kann im Küchenschrank nach der Nutzung versenkt werden oder ist in das Kochfeld integriert. Neue Technologien lassen den einfachen Wechsel zwischen Um- und Abluft zu und sorgen zudem für Energie-Effizienz und geringe Betriebsgeräusche. Hauben mit Deckenlift merken sich die optimale oder individuell eingestellte Position über dem Kochfeld. Remote-Apps dienen zur Steuerung der Dunstabzüge per Smartphone oder Tablet-PC. Einige Modelle reagieren auch automatisch, sobald das Kochfeld eingeschaltet wird.

Elektro-Kleingeräte: Vielseitige und innovative Helfer, nicht nur in der Küche

Neben den Großgeräten stehen selbstverständlich die Kleingeräte im Blickpunkt der IFA. Das Segment der Elektro-Kleingeräte stellt dabei Jahr für Jahr seine enorme Innovationskraft mit einer Vielzahl neuer Produkte eindrucksvoll unter Beweis, nicht nur im Küchenbereich. Mit den Wearables, also Geräten, die man immer bei sich hat oder am Körper trägt, wurde ebenso eine neue Kategorie geschaffen wie mit Elektro-Kleingeräten für Single- und kleine Haushalte, bei der auch die Ressourcenschonung eine Rolle spielt.

Der Bereich „Foodpreparation“ gewinnt weiter an Bedeutung. Ein breites Angebot an kraftvollen Standmixern mit unterschiedlichen Fassungsvermögen ermöglicht zum Beispiel die schnelle und schonende Zubereitung der beliebten und gesunden Smoothies. Handrührgeräte, Stabmixer und Zerkleinerer ergänzen in großer Vielfalt diese Produktsparte.

Küchenmaschinen werden immer vielseitiger und leistungsfähiger. Sie übernehmen damit viele Arbeiten in der Küche, vom Sahne schlagen über Teig kneten oder rühren, Zerkleinern, Mahlen und Mixen, bis hin zu Erwärmen und Kochen. Mehr als 100 Programme für die Speisenzubereitung stehen bei einigen Geräten zur Auswahl.

Ein neuer Bereich widmet sich dem sogenannten Fun-Cooking. Essen am Tisch zubereitet, mit dem Elektrogrill, Kontaktgrill, einem Raclette oder Fondue, bietet ein abwechslungsreiches Erlebnis. Für das Dessert sorgt ein Waffeleisen oder der Cupcake-Maker – alles innovative und vielseitige Kleingeräte.

Nach einem gelungen Essen genießt man gemeinsam einen Kaffee, Espresso oder Cappuccino. Entsprechend erfreuen sich die Geräte für die Zubereitung von Heißgetränken einer konstant großen Beliebtheit. Neben Kaffee rückt dabei auch der Tee in den Fokus. Kaffee-Vollautomaten, Portions- und Espresso-Maschinen, die klassischen Filterkaffeemaschinen und Teebereiter, als Einzel- oder Einbaugeräte, decken nahezu alle Kundenbedürfnisse ab für große oder kleine Mengen, bis hin zu einer einzelnen Tasse Filterkaffee.

Die Vielfalt an Kleingeräten für die Körperpflege wächst kontinuierlich. Egal, ob für Haarpflege, Haarstyling, Haarentfernung oder Rasur, Mund- und Zahnpflege oder Hautpflege, für jede Anwendung gibt es einen innovativen Helfer. Apps zeigen zum Beispiel auf Wunsch das neue Bart-Styling auf einem Foto des Nutzers. So lassen sich unterschiedliche Looks vorher ausprobieren und mit Expertentipps entsprechend umsetzen. Zahnbürsten kommunizieren mit dem Smartphone, damit die Pflege perfekt ist.

Neue Impulse und Nutzungsmöglichkeiten bieten vernetzte Kleingeräte zur Überwachung der Körperfunktionen. Waagen übermitteln beispielsweise das Gewicht an ein Smartphone. Sogenannte Wearables sind in aller Munde, oder besser: Sie sind an Handgelenken, in Hosentaschen, am Schlüsselbund und auch auf der Nase. Als Erweiterung zum Mobiltelefon oder als eigenständiges Produkt vermessen und dokumentieren sie den Alltag, unterstützen beim Sport, auf Reisen oder zu Hause. Armbänder mit entsprechender Elektronik, wie Beschleunigungsmessern und anderen Sensoren, messen kontinuierlich Puls und Blutdruck und registrieren, wie viel sich der Träger bewegt, ob er joggt und Treppen steigt oder lieber den Aufzug benutzt. Die Daten überträgt das Wearable anschließend zum Smartphone oder Tablet, wo die eigentliche Auswertung mit Hilfe von Apps erfolgt.

Staubsauger präsentieren sich leistungsfähiger und gleichzeitig sparsamer im Energieverbrauch – nicht nur aufgrund des neuen EU-Energie-Labels. Dies gilt sowohl für große Haus- als auch mobile Handstaubsauger. Gespart wird zudem bei den Geräteabmessungen, beim Gewicht und der Geräuschentwicklung. Besonders beliebt sind die automatischen Staubsaug-Roboter, die längst nicht mehr nur ein Nischenprodukt sind. Vollgepackt mit moderner Technik und neuen Funktionen, Sensoren und Automatiken werden sie immer leistungsfähiger und intelligenter. Die smarten Versionen lassen sich sogar mit dem Smartphone steuern. Besonders starke Akkus machen die Bodenpfleger zudem ausdauernder. Ergänzt werden die Saug-Roboter von Artgenossen, die über die perfekte Wischtechnik für unterschiedliche Fußböden verfügen.

Für das perfekte Klima zuhause gibt es ein breites Geräte-Spektrum. Luftreiniger, Luftbefeuchter oder Aroma-Diffusoren machen die eigenen vier Wände zur Wohl-fühloase. Das Ganze auf Wunsch gepaart mit dem optimalen Licht und individuell wählbaren Düften. So entsteht ein feiner Nebel, der Feuchtigkeit und Duft im Raum verteilt.